DBBL: TOWERS kämpfen sich in Langen zum Sieg

 GAST 67 : HEIM 65 – das zeigte die Tafel nach 40 Spielminuten in der langener Georg-Sehring-Halle an. Das knappe Ergebnis bezeugte den hart erkämpften Triumph unserer 1. Damenmannschaft, nach dem es lange Zeit nicht ausgeshen hatte.

Denn schlimmer hätte es für die TOWERS so kurz vor dem Jahreswechsel kaum kommen können. Maike Krüger, Philippa Faul und Marla Ruf mussten krank bzw. verletzt ausfallen. Annika Netter konnte zwar antreten, hatte aufgrund einer Erkrankung in der letzten Woche jedoch nicht trainiert können. Und auch Tasnimm Akele hatte krankheitsbedingt nur eine Trainingseinheit absolviert. Zu all dem war Neele Steinort nach längerer Krankheit noch nicht 100% fit.

Die Vorzeichen für das erste Rückrundenspiel standen also denkbar schlecht. So kam Lena Jatsch direkt von einem U16w Regionalspiel aus Stuttgart nach Langen um das geschwächte Team zu stärken. Und diese Aktion sollte sinnbildlich für den Einsatz, das Engagement und die Kampfbereitschaft des ganzen Teams an diesem Samstag stehen.

Nach einem schlechten Start bestätigte das erste Viertel zunächst die schlimmsten Befürchtungen der TOWERS und endete mit 8:21. Im weiteren Verlauf erhöhte sich dieser Rückstand sogar noch auf 19 Punkte, bevor die TSV-Damen zu einer spektakulären Aufholjagd ansetzten. Im zweiten und dritten Viertel erzielte das Team 38 Punkte und konnte damit nicht nur an die Rhein-Main-Baskets heranrücken sondern sogar mit einem Punkt in Führung gehen (3. Viertel: 46:45).
Die 1. Damenmannschaft des TSV Speyer-Schifferstadt wollte den Sieg und ließ sich diesen bis zum Schluß nicht mehr nehmen. Dabei zeigte Jessie Edwards mit 25 Punkten und 22 Rebounds eine starke Leistung und auch Annika Netter kam trotz gerade überstandener Krankheit sehr gut ins Spiel und lieferte ab. „Das war eine absolute Kampfleistung des Teams. Natürlich hätten wir einen so hohen Rückstand nach dem ersten Viertel nicht zulassen dürfen. Trotzdem haben die Mädels eine unglaubliche Moral bewiesen und danach jedes Viertel gewonnen,“ lobt Headcoach Marcel Kalamorz sein Team. „ Ein riesen Kompliment an die Mannschaft, ich bin sehr stolz auf diese Leistung!“

Wir schließen uns den Worten des Traininers an und gratulieren dem Team der TOWERS zu diesem beeindruckenden Sieg. Nun verabschieden sich die Damen in die wohlverdiente Winterpause.

Am 12. Januar 2019 empfangen die TOWERS die BasCats USC Heidelberg in der Osthalle und freuen uns wie immer auf zahlreiche Zuschauer. Bis dahin wünschen wir allen Spielerinnen, Betreuern und Freunden des Teams Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2019!
Aktuelles
 Die Play-Offs verloren, aber eine Saison gewonnen
mehr erfahren

 Aufstiegsrunde 1. Bundesliga
mehr erfahren

 TOWERS starten mit einer Niederlage in die Play-Offs
mehr erfahren

 Ungenutzte Chancen kosten TOWERS den Sieg
mehr erfahren

 Play-Offs
Heißer Sieg gegen QOOL Sharks
mehr erfahren
Login
  1. Startseite
  2. Kontakt