DBBL: TOWERS verlieren beim Titelfavoriten

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren gegen Aufstiegsaspiranten BasCats USC Heidelberg 71:50 (33:22)

 Eine schier unlösbare Aufgabe wartete am Samstag mit dem Absteiger aus der der Ersten Bundesliga und erklärten Meisterschaftsanwärter BasCats USC Heidelberg, der seinerseits Heimpremiere in der noch jungen Saison feierte.
Sofort entwickelte sich ein schnelles, intensive und physisches Spiel, welches stets fair geführt wurde. Der Favorit aus Baden konnte sich immer wieder, wenn auch nicht vorentscheidend, absetzen.
Drei Viertel lang hielt die junge TOWERS-Truppe um Topscorerin Pippa Faul mit und kämpfte sich im dritten Viertel sogar nochmal auf 6 Punkte heran.
„Wir haben am Ende die Konzentration verloren, da gingen uns konditionell die Kräfte aus, konnten nicht mehr ausboxen und darauf resultieren letztlich die 21 Punkte Unterschied. Bei Heidelberg gibt es keinen Qualitätsverlust: egal wer wann von der Bank kommt, das ist eine Topmannschaft gegen die man schon bis zum Ende alles bieten muss um eine Chance zu haben. Das konnten wir heute trotz guter Leistung nicht.“, zeigte sich Headcoach Marcel Kalamorz nicht unzufrieden mit seinen Schützlingen.
Der Fokus gilt nun der nächsten Partie am kommenden Samstag in der Osthalle, wenn mit BSG Basket Ludwigsburg eine lösbarere Aufgabe wartet. Los geht’s um 15:30 Uhr.




Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:

Tasnimm Akele (1 Rebound), Jessie Edwards (10 Punkte / 11 Rebounds), Philippa Faul (16 / 7), Bianca Helmig (3 / -), Anja Jalalpoor (6 / 4),  Maike Krüger (3 / 2), Shantrell Moss (2 / 7),  Annika Netter (5 / 6), Neele Steinort (5 / 4)
Aktuelles
 AGT - unser Partner in der Bundesliga
mehr erfahren

 Die Play-Offs verloren, aber eine Saison gewonnen
mehr erfahren

 Aufstiegsrunde 1. Bundesliga
mehr erfahren

 TOWERS starten mit einer Niederlage in die Play-Offs
mehr erfahren

 Ungenutzte Chancen kosten TOWERS den Sieg
mehr erfahren
Login
  1. Startseite
  2. Kontakt